Sie sind hier: Kroatische Adria / Kroatische Touristikverbände / Istrien

Meine Favoriten

  • Bol am Brač
  • Rab
  • Mljet
  • Zadar
  • Hvar
  • Rovinj

Das Leben an der Küste Istriens wurde schon immer vom Meer geprägt. Seefahrer haben im Schoße seiner Buchten einen Zufluchtsort gefunden, Fischer verbrachten ihr gesamtes Leben damit, diese rätselhafte und unendliche Weite zu achten, Reisende fanden in den Häfen eine neue Liebe…. Und alle werden sich über eines einig sein – die Schönheit der Landschaft von Istrien hat schon mehr als einen Reisenden dazu gebracht, sich hier zu einem Neuanfang niederzulassen.

Mit einem Blick können Sie den gesamten Reichtum dieser Mannigfaltigkeit erfassen, von dem Schneeweiß der nahen Berge, dem Wogen der grünen Wiesen und Felder, Ebenen und Senken, von den Wellenförmigen Landschaften mit Weinbergen und Olivenhainen bis zum klaren Blau des nahen Meeres.

Wenn Sie diese Pracht betreten, wenn Sie ihr ganz nah kommen, wird Sie mit jedem ihrer Details bezaubern, mit jeder Einzelheit: Kirchenportale und Stadttore, Dorfstrassen mit Höfen, Rundbögen und offenen Treppenhäusern, das Gurgeln rauschender Bäche und Lichtungen blühender Kirchbäume. Alles ist hier so vertraut und freundschaftlich: die Natur, die Siedlung und die Menschen. (Quelle: istra.hr)

Touristische Destinationen:

Region Umag / Novigrad: Nordwest Istrien, Umag, Novigrad, BrtogliaBuje

Region Poreč: Poreč, Vabriga, Tar, Kaštelir Labinci

Region Vrsar / Funtana: Vrsar, Funtana

Region Rovinj: Rovinj, Kanfanar, Bale-Valle

Region Labin / Rabac: Labin, Rabac, Kršan, Raša

Region Zentralistrien: Buzet, Grožnjan, Oprtalj, Vižinada, Motovun, Višnjan, Roč, Hum, Pazin, Žminj, Svetvinčenat

Region Pula / Medulin: Pula, Medulin, NP Brijuni, Fažana, Vodnjan, Barban, Marčana, Ližnjan

Willkommen am blaugrünen Mediterran, wo unbekümmerte Kilometer der blauen Adria mit verspielten Hügeln und historischen Städtchen verschmelzen, ausgezeichnete Hotels und Sportplätze harmonisch die natürlichen Schönheiten durchdringen. Als Anbaugebiet des Weins und einer außerordentlichen kulinarischen Tradition wird diese Gegend Ihre Sinne wecken und Ihre Sicht erweitern, indem es perfekte Harmonie der Natur und des Tourismus vor den Toren Mitteleuropas bietet. (Quelle: coloursofistria.com)

Nordwest Istrien hat einen gemeinsamen Auftritt von vier Touristikzentren dieser Region Istriens. Das sind die Städte Umag, Novigrad, Brtonigla und Buje.

To top

Umag, die erste Stadt beim Eintritt Istriens aus dem Norden. Bereits die Einfahrt nach Istrien vom Norden her begeistert durch Charme, Angebotsvielseitigkeit und -reichtum. Die Rede ist von Umag, dem Städtchen, das mit seiner 45 km langen Küste und Hinterland die Besonderheiten der ganzen Region synthetisiert, und es ist wohl die beste Einführung in ein anderes Erlebnis des Mittelmeerraumes.

Die Stadt Umag hat eine interessante Geschichte: der römische Adel hat die Stadt entdeckt und sich dazu entschlossen, sie als Sommerresidenz zu erobern. Der Glanz, die Pracht und der Glamour jener Zeit glänzt heute noch durch die venezianischen Häuser des alten Stadtkerns – erhalten blieben Teile der Stadtmauer und Türme, aber auch Gebäude und Kirchen aus der Renaissance und dem Barock... (Quelle: coloursofistria.com/destinationen/umag)

To top

Unser kleines Novigrad, einst ein ruhiges Fischerstädtchen, hat sich im Laufe der Zeit zu einem interessanten Ziel für Touristen aus Europa und der ganzen Welt entwickelt. Viele von ihnen sind so begeistert von Novigrad, dass sie immer wieder gerne zurückkehren. Auch wenn Novigrad sich in einen bekannten Ort für Tourismus und Erholung entwickelt hat, so hat es sich doch diesen unwiderstehlichen Reiz eines kleinen, ruhigen Fischerdorfes erhalten, eine bekannte, ja fast intime Atmosphäre, wie sie so typisch ist für die kleinen mediterranen Städtchen.

Ein architektonisches Schmuckstück voller historischer Bauwerke, reich an wertvollem Kulturgut und Schönheiten der Natur, aber auch an ausgezeichneten kulinarischen Spezialitäten, gestalten Ihren Aufenthalt mehr als angenehm und werden Sie gerne wiederkehren lassen. (Quelle: novigrad-cittanova.hr)

To top

Auf den ersten Blick unscheinbar und zurückgezogen enthüllt sich das grüne Brtonigla langsam und jene, die es entdecken und kennen lernen, widerstehen nur schwer seinem Liebreiz. Es bietet das Beste des Landesinneren Istriens - Naturparks und Höhlen, pittoreske Hügel, reiche Flora und Fauna, sowie  ausgezeichnet erhaltene Kirchen und Kapellen aus vergangenen Zeiten.

Mehrere Hektar an Wein- und Olivenfeldern umschlängeln die Pfade, welche zu Wiesen und Wäldern führen, tief im Zentrum der pulsierenden Natur, welche, ungestört, weit weg vom Gedränge der modernen Zivilisation lebt. Es ist auch ein Ort ausgezeichneter Weine und Olivenöle - eine Reihe an familiären Weinkellern und Verkostungsräumen laden Reisende zur Entdeckung der authentischen Kraft des lokalen Lebens ein.

In Brtonigla werden Sie das renommierte San Rocco finden, ein Familienhotel, welches bereits seit vier Jahren den Titel des besten Hotels in Kroatiens hält indem es ausgezeichnete Unterkunft mit erstklassiger heimischer Küche verbindet.

Etwa zehn Kilometer von der Küste gelegen, ist Brtonigla eine wahre Oase qualitativen Urlaubs für den anspruchsvollen Reisenden des 21. Jahrhunderts.(Quelle: coloursofistria.com/destinationen/brtonigla)

To top

Das fruchtbare Gebiet von Buje wird durch die leicht hügelige Gegend gebildet, welche durch das mediterrane Klima begünstigt ist. Bereits vor ewigen Zeiten wurde es mit Wein- und Olivenfeldern bepflanzt und man erschuf dadurch eine typische istrische Landschaft.

Die samtigen Hügelchen waren bereits in der Bronzezeit besiedelt, hier bilden die Histri ihre prähistorischen Forts, die Römer schaffen Kolonien. Und eine der schönsten Visuren des grünen Istriens wird durch die einst imposante mittelalterliche Festung an der steilen Anhöhe von Momjan geschmückt.

Hier liegt auch eine der bekanntesten Weinstraßen in Kroatien, mit sogar 23 bekannten Weinherstellern. Und es ist auch ein Vergnügen die Wege des Olivenöls zu erkunden, auf welchen man mehr über dessen Herstellung und die Bearbeitung dieser berühmten Frucht, mit angemessener Verkostung, erfahren kann.

Auf den Straßen der erkennbaren Produkte von Buje treffen sich Weinkenner, geheime Geschichten aus deren Weinkellern, aber auch wertvolle Olivenölhersteller, welche die Olive als göttliche Frucht bezeichnen. (Quelle: coloursofistria.com/destinationen/buje)

To top

Die Stadt Poreč entwickelte sich auf der kleinen symmetrischen Halbinsel, noch vor der Ankunft des illyrischen Stammes der Histrier. Heute befindet sich auf dieser kleinen Halbinsel die Altstadt. Mit der Ankunft der Histrier wurde die gesamte Umgebung der heutigen Stadt angesiedelt und dank dem natürlichen Schutz, der zum Bau des Hafens beigetragen hat, konnte sich Poreč ungehindert entwickeln. (Quelle: to-porec.com)

To top

Heute sind Tar und Vabriga, indem sie sich in Richtung zueinander ausdehnten, eine Siedlung, die nur von der Verkehrsstraße Pula - Trieste getrennt wird. Die Vorfahren der Einwohner von Tar und Vabriga haben sich ihren Wohnort klug ausgesucht. Dies ist eine fruchtbare Hochebene (112 m über dem MeerVabrigaesspiegel), die sich vom Südwesten leicht gen Sonne und Meer neigt und auf der nördlichen Seite steil zur Mündung des Flußes Mirna hinabfällt. (Quelle: tar-vabriga.com)

To top

Vrsar liegt am äusseren Rand des Lim-Fjordes auf einem 54 m hohen Hügel. Die ursprüngliche Siedlung befand sich nur auf der Hügelspitze, später dehnte sich der Ort über den Hügel aus. Die neuen touristischen Siedlungen um Vrsar entwickeln sich am Meer entlang. Vrsar ist von malerischen Inseln und Felsen umgeben. An der nördlichen Seite ist der Hafen von Vrsar von der Halbinsel Montraker geschützt. (Quelle: infovrsar.com)

To top

Von der Grünen Lagune, der „Zelena Laguna“ in Richtung Westen bis zur Bucht Valkanela im Süden breitet sich vor Ihnen der wohl zerklüftetste Küstenteil der istrischen Halbinsel aus. Die Quellen,  nach denen Funtana seinen Namen erhielt, liegen direkt am Meer auf Meereshöhe und doch entspringt aus ihnen sauberes Trinkwasser. (Quelle: funtana.com)

To top

An der wunderschönen Westküste Istriens, südlich vom Lim Kanal, liegt die romantischste Stadt des Mediterranes! Die Stadt Rovinj ist die richtige Destination, für alle, die auf der Suche nach einer sentimentalen Atmosphäre alter Zeiten sind. Die Stadt hat ihr romantisches Leben auf einer Insel begonnen hat, wo Platzmangel verdichtete Bebauung, enge Gassen und kleine Marktplätze beeinflusst hat – eine Architektur, die noch heute stolz der modernen Urbanisation trotzt. (Quelle: tzgrovinj.com)

To top

Der Bezirk von Bale, in der Nähe von Rovinj, Vodnjan, Kanfanar und Svetvincenat gelegen, ist ein Naturschutzgebiet der Halbinsel Istrien von unberührter Schönheit mit natürlichem Reichtum, sowie mit einem reichen kulturellen und architektonischen Erbe. Der Bezirk erstreckt sich über 81, 65 Quadratkilometer mit 1295 Einwohnern. (Quelle: bale-valle.hr)

Die Seite ist in Englisch.

To top

Rabac, ein bekannter Fremdenverkehrsort bei Labin, wird in Grundbüchern zum ersten Mal im Jahre 1826 erwähnt. Mitte des 19. Jhs. war es ein kleines Fischerdorf mit nur zehn Häusern. Wegen der schönen Bucht und der reizvollen Landschaft wurde es bald von den ersten Ausflüglern besucht.
Auf dem Berg oberhalb von Rabac thront das altertümliche Labin. Es gibt kaum eine so charmante Mischung aus Architektur und kulturhistorischen Denkmälern, mit zahlreichen Ateliers und einem Hauch von Jugend, die sich hier, besonders abends, in zahlreichen Kaffeestuben trifft. (Quelle: rabac-labin.com)

To top

Das Gemeindegebiet Kršan kann sich zurecht seines reichen kulturellen und historischen Erbes rühmen, das in manchen Ortschaften sogar aus dem 11. Jahrhundert datiert. (Quelle: www.istra.hr/de/regionen-und-orte/stadte/ltz-krsan)

To top

Buzet liegt im Herzen des nördlichen Teils vom kroatischen Istrien. Auf einem Gebiet von 165 Km2 leben 6.059 Einwohner. Die Altstadt von Buzet befindet sich auf einem 150 m hohen Hügel über dem sehr fruchtbaren Mirnatal. Am Fuße des Hügels liegt die Neustadt, die Fontana genannt wird. Sie trägt den Namen „Trüffelstadt“, da sie auf dem Lebensraum dieser kostbaren Pilze liegt. (Quelle: tz-buzet.hr)

To top

Grožnjan, das alte Städtchen in Nordwestistrien, ist ca. 15 km vom Meer entfernt und kann sich seiner reichen Tradition, dem Kulturerbe und der Schönheit der Natur rühmen. Zahlreiche kulturgeschichtliche Denkmäler sind heute Bühne des Kultur- und Unterhaltungslebens. In Grožnjan können sie die zahlreichen klassischen Musikkonzerte, das Jazzfestival, die Malermanifestation "Ex tempore", sowie zahlreiche Ausstellungen in der Stadtgalerie, ca. 30 privaten Galerien und Studios besuchen. (Quelle: tz-groznjan.hr)

Die Seite ist in Englisch.

To top

Pazin ist das Verwaltungszentrum des Bezirks Istrien, und wurde bereits im 19. Jahrhundert, hauptsächlich wegen der zentralen Lage auf der Halbinsel, aber auch seiner Bedeutung wegen, das „Herz Istriens“ genannt.
Das faszinierende Bild der mittelalterlichen Paziner Festung (Kastell), die 130 Meter über einer tiefen Schlucht liegt, durch die der Fluss Pazincica in die Paziner Höhle fließt, hat auch den bekannten französischen Schriftsteller Jules Verne dazu inspiriert, einen Teil seiner Handlung aus dem im Jahr 1885 veröffentlichen Roman „Mathias Sandorf“, gerade in dieser Gegend geschehen zu lassen. In Pazin gibt es auch einen Jules-Verne-Verein, und jedes Jahr werden Ende Juni die Jules-Verne-Tage abgehalten.

Die Paziner Höhle wurde 1964, als besonderes morphologisch-hydrologisches Phänomen, zum geschützten Gebiet erklärt. In der Umgebung dieser Stadt gibt es einige sehr interessante mittelalterliche Städtchen und Ortschaften, und Freunden eines aktiven Urlaubs steht der attraktive, zehn Kilometer lange Wanderweg hl. Simon zur Verfügung. (Quelle: www.istra.hr/de/regionen-und-orte/stadte/ltz-sredisnja-istra)

To top

Die Geschichte von Pula beginnt mit einem Mythos über Argonauten und deren Suche nach der Goldenen Rune, führt über Histrer, Römer und Venezianer, entwickelt sich weiter als Zentralhafen der Österreichischen Monarchie, bis zu einem großen und modernen Kultur- und Wirtschaftszentrum von Istrien. Verschiedene Geschichtsperioden prägen das einzigartige Stadtbild, römische Tempel, Barockpaläste, Frühchristenkirchen und die Überreste der mittelalterlichen Stadtmauern mit antiken Stadttoren.

Die prächtige Arena ist eines der besterhaltenen römischen Amphitheater der Welt und das bedeutendste Denkmal von Pula. (Quelle: istra.hr)

To top

Auf 80 km Küste mit Buchten befinden sich sechs malerische Orte. Von jeder Stelle auf dieser engen Küstenfläche sieht man das weite Blau des Meeres. Der wahre Zauber beginnt, wenn wir auf seiner Oberfläche schwimmen oder beim Tauchen seine Tiefe erforschen.
Wilde, unberührte Natur auf der einen Seite, sowie komfortable Hotels, Campingplätze und Appartements mit reichen Angeboten andererseits, bieten ideale Bedingungen für einen wunderschönen Urlaub. (Quelle: medulinriviera.info)

To top

Zu etwas Spezifischem und Kostbarem werden die Brioni, in den landschaftlichen Relationen unserer Klimazone, gerade durch ihre Pflanzenwelt. Auf Veliki Brijun wurde in einer beneidenswerten Harmonie ein ganzheitliches Landschaftsbild von Natur gegebenen und vom Menschen gestalteten Elementen geschaffen. Diese außergewöhnliche, an der kroatischen Adriaküste einzigartige Landschaft entstand, indem ehemalige landwirtschaftliche Flächen umgewandelt, ein Teil der Waldflächen gerodet und in Landschaftsparks mit weitläufigen offenen Rasenflächen verwandelt wurden. (Quelle: np-brijuni.hr)

To top

Fažana liegt in der Nähe des antiken Pula, dem Ausgangspunkt für die Fahrt nach Brioni - zum Nationalpark mit den Attributen eines irdischen Paradieses. Fažana mit seinen Stränden, Kiefernwäldern, den Promenaden entlang des Meeres, den Restaurants an der Küste ist ein wahrer Ort für Erholung und Entspannung. (Quelle: infofazana.hr)

To top

Am äußerten Südosten Istriens, in der mediteranen Pfanzenwelt des Ginsters, liegt eine Landwirtschafts- und Fischersiedlung Ližnjan-Lisignano, das von der Anhöhe auf die Kvarnerbucht bis zu den Inseln Cres und Lošinj schaut. Die Gemeinde Ližnjan-Lisignano umfaßt die Siedlungen Valtura, Muntic, Jadreški und Šišan.  (Quelle: istra.hr/de/regionen-und-orte/stadte/ltz-liznjan/liznjan-umgebung)

To top